Kirche Peitschendorf

Kirchspielvertreter:

Klaus Schütz,
Friedensstraße 14,
42799 Leichlingen,
Telefon: 02175-71886,
E-Mail: k.schuetz04@web.de

1401 verlieh Ulrich von Jungingen 45 Hufen an Petzym von Muschkake. Aus diesem Namen hat sich Petzendorf und später Peitschendorf entwickelt. 1934 wurde aus 7 Dörfern des Kirchspiels Aweyden das Kirchspiel Peitschendorf gebildet.

Mit 1645 Einwohnern ist Peitschendorf das größte Dorf im Krs. Sensburg. Es gibt Geschäfte, Gaststätten, Handwerksbetriebe und eine Apotheke. Bahnhof, Post, 2 Sägewerke, Mühle und Molkerei sind vorhanden. Arzt, Zahnarzt und Tierarzt runden das Bild ab.

Weitere Gründungen:
Brödienen, 527 Einwohner, wird 1422 als Zinsdorf erwähnt. Das 700 ha große Gut Möller hatte ein schlossartiges Gutshaus.
Eisenack / Zatzkowen, 234 Einwohner, Herzog Albrecht verschreibt 1552 Michael von Eysack 44,5 Hufen.
Kleinort, 62 Einwohner, zwischen 1650 und 1750 als Schatulldorf mit 2 Hufen gegründet. Im Kleinorter Forsthaus wurde 1887 der berühmte Sohn des Kreises Sensburg, der Schriftsteller Ernst Wiechert, geboren.

Weitere Dörfer im Kirchspiel sind:
Glashütte, 229 Einwohner,
Guttenwalde 241 Einwohner,
und Langendorf, 566 Einwohner, am Langendorfer See.

Aus: „Der Kreis Sensburg – Fakten, Zahlen und historische Bilder“
© Kreisgemeinschaft Sensburg e. V.



Peitschendorf, evangelische Kirche

Peitschendorf, Kriegerdenkmal

Peitschendorf, neue Schule

Peitschendorf, Postamt

Peitschendorf, Restaurant Raphael

Peitschendorf, Apotheke

Peitschendorf, am Wongelsee

Ernst Wiechert, Kleinort

Brödienen, Schloss

Brödienen

Brödienen, Kolonialwaren-Laden

Langendorf, Gasthaus Drogies

Langendorf, Schmiede am See

Eisenack / Zatzkowen